Beyond Interface

Mixed Reality im eigenen Unternehmen angehen

Von August 23, 2018 Keine Kommentare
Illustration Mixed Reality

Beyond Interface

Mixed Reality soll das nächste grosse Ding werden. Aber welches Potenzial steckt wirklich dahinter und wie kann man dieses im eigenen Unternehmen sinnvoll nutzen?

Potenzial

Mixed Reality ermöglicht eine natürlichere Interaktion zwischen Mensch und Maschine. Daten müssen nicht länger nur auf zweidimensionalen Displays präsentiert, sondern können über Datenbrillen im dreidimensionalen Sichtfeld der Betrachter angezeigt werden. Informationen können situativ und personalisiert über die Brille eingeblendet werden. So können seltene und fehleranfällige Arbeiten sicherer und effizienter gemacht werden. Dies hat beispielsweise in der Wartung und im Betrieb von Maschinen grosses Potenzial – oder auch in der Medizinaltechnik. So entwickelt beispielsweise Google in Zusammenarbeit mit Johnson & Johnson Expertensysteme, welche Chirurgen während Operationen unterstützen.

Über eine Mixed Reality Brille können Objekte und Informationen, die in der Realität gar nicht existieren, in Form von Hologrammen angezeigt werden. Mit zunehmendem Fortschritt der Technologie werden diese virtuellen Objekte immer realistischer und verschmelzen stärker mit der Realität. Zudem können in Mixed Reality Anwendungen auch mehrere Personen dasselbe Hologramm betrachten und damit interagieren. Das kann zum Beispiel bei der Simulation von neuen Maschinen oder Gebäuden von Nutzen sein.

Einerseits klingt es vielversprechend, dass die Interaktion zwischen digitaler Welt und realer Welt natürlicher werden soll. Auf der anderen Seite bringt die Verschmelzung von realer und virtueller Welt auch Unsicherheiten mit sich. Wenn es keine offensichtliche Schnittstelle mehr gibt, wie können wir dann noch steuern, wie Nutzende mit einem solchem Produkt oder Service interagieren? Und wie beginnt man diese Technologien für das eigene Unternehmen sinnvoll zu nutzen, ohne dass man sich in der Fülle der Möglichkeiten verliert?

Herangehensweise

Wir denken, dass jetzt der richtige Zeitpunkt ist, mit Mixed Reality Erfahrungen zu sammeln. Es gilt herauszufinden, für welche Anwendungsfälle die Technologie sinnvoll genutzt werden kann.

Bei Designsensor sehen wir es als unsere Aufgabe, technologische Möglichkeiten, Nutzerbedürfnisse und Businessziele ganzheitlich zu betrachten. Wir wollen Mixed Reality-Anwendungen gestalten, die mehr sind als eine blosse Spielerei, und die die Nutzenden bei ihren täglichen Aufgaben unterstützen.

Deshalb setzen wir uns seit letztem Jahr aktiv mit Mixed Reality auseinander und testen das Potenzial anhand Beispielen und konkreten Fällen. Dabei können wir auf unsere Partnerfirma afca. AG zählen. Mit ihnen durften wir bereits das erste reale Projekt für einen Pharmakonzern angehen. Die entwickelte Mixed Reality-Anwendung für die Microsoft Hololens unterstützt die Mitarbeitenden in der Produktion und hilft ihnen ihre Arbeitsschritte effizienter und sicherer zu erledigen.

Designsensor Foto Mixed Reality
Designsensor Foto Mixed Reality

Durch die enge Zusammenarbeit mit afca. konnten wir technologische Möglichkeiten und die dafür nötigen Design Pattern in Echtzeit testen.

Fazit

Für die Nutzung neuer Technologien im eigenen Unternehmen gibt es aus unserer Sicht zwei verschiedene Herangehensweisen. Bei der ersten Variante geht man von der Technologie aus. Man überlegt sich, was es mit einer bestimmten Technologie – beispielsweise mit Mixed Reality oder konkret mit der Microsoft Hololens – für Anwendungsmöglichkeiten im Unternehmen gibt. Diese Herangehensweise mach durchaus Sinn, wenn man erste Erfahrungen sammeln möchte und man die Mitarbeitenden für eine neue Technologie sensibilisieren will. Die zweite Variante ist eine ganzheitliche Herangehensweise. Denn unsere Erfahrung zeigt uns, dass nur durch das Zusammenbringen von verschiedenen technologischen Möglichkeiten, Nutzerbedürfnissen und Businesszielen aus Schlagwörtern und Trends Lösungen mit einem echten Mehrwert für die Nutzenden entstehen.

Wie wollen Sie Mixed Reality in Ihrem Unternehmen angehen?

Wir freuen uns von Ihnen zu hören